<We_can_help/>

What are you looking for?

Kongress 2022

Soundtrack des Lebens

Musikalische Spuren und Perspektiven in Film und Beruf

Welche Bedeutung hat Musik in verschiedenen Lebensabschnitten und in einem Lebenswerk? Der diesjährige Filmmusik-Kongress „Soundtrack des Lebens“ sucht auf ganz unterschiedlichen Wegen nach Antworten auf diese Frage. Einerseits geht es um biografische Spielfilme (Biopics), in denen die Musik des Films die Lebensgeschichte der Hauptfigur begleitet oder auch um Coming-Of-Age-Filme, deren Soundtrack das Lebensgefühl ihrer Protagonisten widerspiegelt. Andererseits steht der musikalische Lebensweg erfolgreicher Filmkomponisten ebenso im Mittelpunkt wie die ersten Schritte junger Filmkomponistinnen und -komponisten auf ihrem Weg in die Professionalität.

Ergänzt werden die thematischen Vorträge durch den Blick hinter die Kulissen aktueller Filmproduktionen in den Werkstattgesprächen, die „Close-up“-Begegnungen mit renommierten Filmkomponistinnen und -komponisten sowie das interaktive Filmmusikgesprächsformat „Glimpse“.

Programm

+++Änderungen vorbehalten+++

28.-29. Oktober 2022 | MMZ | Mansfelder Straße 56 | 06108 Halle (Saale)
Freitag, 28.10.2022

ab 09:00 – Akkreditierung

10:00 – 10:15 – Begrüßung und Einführung (Georg Maas)

10:15 – 11:00 – Thomas Krettenauer: The Music Never Stopped – Musik im Leben

11:00 – 11:45 –  Wolfgang Thiel: Lebensläufe – Andre Asriel (Moderation: Georg Maas)

11:45 – 12:00 –  Kaffeepause / Networking

12:00 – 13:00 – Träume sind wie wilde Tiger – Werkstattgespräch mit Regisseur Lars Montag, Komponist Johannes Repka, Produzent Clemens Schaeffer (Moderation: Susanne Vollberg)

13:00 – 13:45 – Mittagspause / Networking

13:45 – 15:15 – Music was my first love – Junge Filmkomponisten berichten von ihrem Weg ins Berufsleben (Podiumsgespräch mit Meike Katrin Stein (Ludwigsburg), Jan Willem de With (London), Georg Mausolf (Berlin), Moderation: Martina Eisenreich)

15:15 – 15:45 – Kaffeepause / Networking

15:45 – 16:45 – Felix Janosa: Yellow Submarine oder das geheime Leben von Sir George Martin als Filmkomponist (Moderation: Georg Maas)

19:30 – Verleihung des Deutschen Filmmusikpreises 2022 im Puschkinhaus

Samstag, 29.10. 2022

ab 09:15 – Snacks & Coffee, Begrüßung (Organisatorisches, Infos zum Tagesablauf)

09:30 – 10:30 – Das wahre Leben – Musik in dokumentarischen Filmbiografien (Podiumsgespräch mit Regisseurin Cornelia Grünberg, Komponist Maciej Śledziecki, Komponistin Hannah von Hübbenet, Filmproduzent Alexander Thies, Moderation: Uta Kolano)

10:30 – 11:30 – Close-up: Dascha Dauenhauer (Moderation: Georg Maas)

11:30 – 12:30 – Glimpse – das interaktive Filmmusikgespräch

12:30 – 13:30 – Mittagspause / Networking

13:30 – 14:15 – Marcel Barsotti: Die Renaissance des Synthesizers in der heutigen Filmmusik. Eine autobiografische Zeitreise (Moderation: Georg Maas)

14:15 – 15:00 – Werner Barg: Pop als Lebensgefühl. Zum Musikeinsatz in aktuellen Coming-Of-Age-Filmen (Moderation: Susanne Vollberg)

15:00 – 15:15 – Kaffeepause / Networking

15:15 – 16:00 – Franziska Kollinger: Nichts ist spannender als die Wirklichkeit? Biopics zwischen Narration, Fiktion und Konstruktion (Moderation: Franziska Heller)

16:00 – 17:00 – In einem Land, das es nicht mehr gibt – Werkstattgespräch mit Komponist Boris Bojadzhiev & Karim Sebastian Elias (Moderation Georg Maas & Susanne Vollberg)

19:30 – Galakonzert (Händelhalle)

Tickets zum Kongress

Tickets sind hier erhältlich.