<We_can_help/>

What are you looking for?

>>Oktober

von Alexa Helmich

Zum Beginn der Kongressveranstaltungen am 5. November 2021 beschäftigen wir uns unter anderem mit diesem spannenden Thema! 
Auf keinen Fall zu verpassen sind beispielsweise der Digital Talk von 10:45 bis 11:30, hier wird sich Simon Spiegel dem Thema “Sounddesign im Science-Fiction-Film” widmen, sowie das Werkstattgespräch gleich im Anschluss, geführt von Peter Kutin, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Filmpreis, in der Kategorie “Beste Tongestaltung”, für seine Arbeit an “The Trouble with Being Born”.

Aber was genau ist nun eigentlich Sound Design und wo wird es eingesetzt?

Prinzipiell funktioniert die Arbeit mit Sound sowohl mit praktischen Effekten, d.h. verschiedenen Klangkörpern, als auch digital erstellten Sounds, diese werden manipuliert und arrangiert um eine gewünschte Stimmung zu erzeugen.

Diese Klangmanipulation dient dabei vor allem als ein Werkzeug der auditiven Narration und ist in der Lage die Stimmung einer Szene komplett auf den Kopf zu stellen. So erzählt derselbe Bildausschnitt plötzlich eine andere Geschichte, löst andere Emotionen in uns aus. Betrachtet man hierbei das Horrorfilm Genre, so spielen Kontraste oftmals eine große Rolle. Grausame oder spannungsgeladene Szenen werden mit in einer eher positiven, freundlichen Atmosphäre unterlegt, um das Gefühl von Terror weiter zu intensivieren. Andersherum wird für das Publikum Spannung aufgebaut, Spekulationen über den Verlauf der Handlung beginnen. Besonders kindliche Elemente, wie Puppen oder andere Spielzeuge werden gern als Grundlage für diesen Gegensatz genutzt.

Denkt man an also Sound Design, verbindet man dieses wie beschrieben, meist unmittelbar mit Spezialeffekten in Filmen, Videospielen oder künstlerischen Installationen.
Wo es allerdings auch zum Einsatz kommt und wo seine funktionalen Aspekte besonders deutlich werden, ist das Geräusch beim Schließen einer Autotür. 

Man könnte davon ausgehen, dass Klang und Qualität des Wagens zusammenhängen. Laut einer Studie von Kuwano et al.  “Quality of Door Sounds of Passenger Cars” aus dem Jahr 2002 vermittelt ein tiefes, dumpfes anhaltendes Geräusch, ein Gefühl von Luxus; man fühlt sich in diesem Wagen sicher.
Allerdings wird dieses psychoakustische Phänomen, systematisch erzeugt und genutzt um mögliche Käufer*innen zu überzeugen. Der Klang der Tür und die Qualität des Fahrzeuges haben also nicht unbedingt miteinander zu tun. Sounddesigner- und Ingenieur*innen sind dafür verantwortlich, ein möglichst hochwertig klingenden Effekt zu erzeugen und für den jeweiligen Hersteller zu implementieren.

Wie funktioniert Sound Design in der Automobilbranche? Ein Beitrag der der DW (2011)

Die Einsatzgebiete des Sound Designs, vor allem zur Regulierung des emotionalen Empfindens, wohl kaum zahlreicher sein und es bleibt ein faszinierendes Feld mit unglaublichem Entwicklungspotential. 

Darum heißen wir Sie am 5. und 6. November 2021 herzlich dazu willkommen, dem Kongress der Filmmusiktage in der Mansfelderstraße 56 in Halle (Saale) beizuwohnen und dieses sowie viele weitere Themen gemeinsam mit unseren Gastredner*innen zu erforschen.

von Alexa Helmich Zum Beginn der Kongressveranstaltungen am 5. November 2021 beschäftigen wir uns unter anderem mit diesem spannenden Thema! Auf keinen Fall zu verpassen sind beispielsweise der Digital Talk von 10:45 bis 11:30, hier wird sich Simon Spiegel dem Thema “Sounddesign im Science-Fiction-Film” widmen, sowie das Werkstattgespräch gleich im Anschluss, geführt von Peter Kutin, u.a. ausgezeichnet mit dem Österreichischen Filmpreis, in der Kategorie “Beste Tongestaltung”, für seine Arbeit an “The Trouble with Being Born”. Aber was genau ist nun eigentlich Sound Design

von Aileen Richter Verschiedene Instrumente, die in der Filmmusik eingesetzt werden um den score zu komponieren, wirken auch verschieden. So können bestimmten Instrumenten positive und anderen wiederum negative Eigenschaften zugeordnet werden. Wir alle kennen es ja - das Klavier wirkt traurig und der Kontrabass bedrohlich. Positive Instrumente Positive Instrumente sind demnach beispielsweise die Violine, Flöte und das Piano. Diesen werden eher freundliche Eigenschaften zugeordnet. Sie können Ausgelassenheit und Liebe vermitteln.  Das Piano wird vor allem eingesetzt, um eine romantische Stimmung zu vermitteln und beim

Interview und Transkript von Laura Luther In wenigen Tagen ist es endlich soweit: Die 14. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt finden wieder in Halle (Saale) statt und nach langem Warten diesmal wieder in Präsenz. Im Interview mit Markus Steffen, dem künstlerischen Leiter der Filmmusiktage, spricht er über die Vorbereitung der diesjährigen Veranstaltungen und welche Herausforderungen deren Organisation mit sich bringt. Wir schauen hinter die Kulissen eines der wohl wichtigsten Filmmusik-Festivals Deutschlands. Wann haben Sie mit den Vorbereitungen für die diesjährigen Filmmusiktage angefangen und wie sehen

Interview von Maria Röhreich, Sarah ReinhardtTranskript und Ergänzungen von Rebekka Hörnig Wie leicht ist der Sprung vom Musikstudium zur Filmmusik? Und welchen Einfluss hat die noch vorherrschende Männer-Dominierung auf den Arbeitsalltag als Frau? Maria Röhreich hat die junge Komponistin Freya Arde in einem Interview im Instagram-Format dazu befragt. Möchtest du kurz etwas über Dich und Deine Projekte erzählen, damit wir Dich besser kennenlernen können? Wie bist du zur Filmmusik gekommen? Gab es einen bestimmten Zeitpunkt, ab dem du wusstest, dass du Musik für

von Aileen Richter “Musik ist extrem wichtig. Der Ton macht die Hälfte der Wirkung eines Films aus, er ist nicht nur eine funktionale Beigabe.”- David Lynch Wer kennt es nicht? Man weint während man eine Romanze schaut und kriegt Gänsehaut bei Horrorfilmen - ein Großteil dieser emotionalen Wirkungen werden vor allem durch die Musik einer Szene erzielt. So wird Musik im filmischen Zusammenhang nicht grundlos eingesetzt, sondern hat in verschiedenen filmischen Kontexten verschiedene Funktionen.  Filmmusik vermittelt Kontinuität, um beispielsweise Zusammenhänge, wie

von Alexa Helmich “Es ist als hätte man den Schlüssel zum Universum bekommen.”- Matthew Herbert Der Raum ist beinahe gefüllt als Musikjournalist Ulrich Steinmetzger am 21. September 2021 die Veranstaltung "A Symphony of Noise" aus der Reihe Musikfilme im Saal des Puschkinos mit einem persönlichen Beitrag über die Arbeit Matthew Herberts sowie die Dokumentation “A Symphony of Noise” beginnt. Im Kino herrscht eine warme Atmosphäre, einige Bekannte und Familienmitglieder des Journalisten sind anwesend, die meisten Gäste haben es sich mit Getränken auf

von Aileen Richter Hinweis: Das Lexikon wird stetig erweitert und zog zur Information externe Quellen heran. Diese sind nach dem letzten Eintrag aufgezählt. Arrangeur  Ein Arrangeur ist jemand, der Musik für eine Filmmusik adaptiert oder orchestriert. Oft sucht er die Gegenthemen aus, die das zentrale Thema im Film kontrastieren. Bannungseffekt  Im Zusammenhang mit den verschiedenen Aufmerksamkeitsspannen, die Bild und Ton auf sich ziehen, ist von Filmmusikern manchmal vom Bannungseffekt gesprochen worden: Wenn die Bildebene aufgrund ihrer besonders starken Aussagekraft oder ihrer komplexen Struktur