<We_can_help/>

What are you looking for?

Konzerte

6. November 2021

Galakonzert der 14. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2021

Das große Abschluss-Galakonzert ist der glanzvolle Höhepunkt der 14. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt. Die Staatskapelle Halle bringt unter der bewährten Leitung von Bernd Ruf klassische und neue Filmmusiken unter anderem europäischer Künstler*innen auf die Bühne. Im beliebten Galakonzert werden aber nicht nur populäre Filmmusiken aufgeführt, sondern auch ganz neue Kompositionen der Masterclass-Teilnehmenden, darunter auch Alumni des Berklee College of Music, Valencia.

Was ist EUROPA, was kann EUROPA, wie klingt EUROPA?
Die Filmmusiktage begeben sich auf kulturelle Spurensuche und präsentieren die musikalische Vielfalt europäischer Länder und Kulturkreise im diesjährigen Galakonzert der 14. Filmmusiktage. Über Mikis Theodorakis (Griechenland) von Björk (Island) über Karim Sebastian Elias (Deutschland - Ku’damm 63) spielen wir europäische Filmmusiken.

19. November 2021

Klingende Utopien - Stummfilmkonzert „Das Cabinet des Dr. Caligari“
(Bundesjazzorchester mit Niels Klein und Jeff Beal)

Filmkomponist Jeff Beal, © Privat

Im Konzert zum Stummfilmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ erklingen Neukompositionen von Jeff Beal (vielfacher Emmy-Preisträger, bekannt durch z. B. „House of Cards“), welcher auch selbst als Ehrengast anwesend sein wird.

Bundesjazzorchester ©Christian Debus

Das Bundesjazzorchester ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland und gilt, unter der künstlerischen Leitung von Niels Klein und Ansgar Striepens, als Talentschmiede für zukünftige Jazzmusiker*innen.

 

„Das Cabinet des Dr. Caligari“ © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Mit der Auswahl von „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1920) samt einiger kurzer Werbefilme aus der Agentur Julius Pinschewer (entstanden 1912–1927) möchte das Bundesjazzorchester die bahnbrechenden Leistungen jüdischer Filmschaffender (u.a. Drehbuchautor Carl Mayer, Regisseur Robert Wiene und Werbefilmpionier Julius Pinschewer) würdigen.

Das Konzert wird gefördert durch #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e.V. aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Die Auswahl aller Filme erfolgte gemeinsam mit der Kuratorin Prof. Dr. Reinhild Steingröver von der Eastman School of Music (USA) in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung Wiesbaden und der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen Berlin.