<We_can_help/>

What are you looking for?

>Allgemein >Extras >9 Gewerke – 1 Stimme: ProQuote Film

9 Gewerke – 1 Stimme: ProQuote Film

von Rebekka Hörnig

ProQuote Film fordert: Mehr Frauen vor und hinter der Kamera! Die Bewegung ist aus dem Zusammenschluss von Regisseurinnen, ProQuote Regie, entstanden, welcher seit seiner Grüdung 2014 immense Erfolge erzielt hat.

Ein Anlass zu dieser Erweiterung waren die Ergebnisse der Studie „Gender und (Fernseh)Film“, von FFA, ARD und ZDF. Sie belegen eine Diskrepanz zwischen der Zahl der an Filmhochschulen ausgebildeten Frauen und ihrer realen Beschäftigung.

PQF Roundtable zum Thema Filmgeschichte

ProQuote Film setzte sich für die Gleichstellung von Frauen in der Filmbranche ein. Die Bewegung vertritt über 500 Frauen quer durch alle Gewerke vor und hinter der Kamera – von Regie, Produktion, Kamera und Ton, über Kostüm, Szenenbild, Schauspiel, bis hin zu Montage, Drehbuch und Filmkomposition.

Seit vier Jahren kämpft der Zusammenschluss von film-schaffenden Frauen für die geschlechtergerechte Verteilung von Aufträgen und Fördergeldern. Sie organisieren Panels, Events und sind republikweit auf Filmfestivals vertreten. Es geht darum, die Diskussion weiter voranzutreiben und faktenbasiert über Punkte wie Geschlechterklischees, Gender Bias und sexistische/rassistische Stereotype aufzuklären. Dabei konnten sie schon einige Erfolge verzeichnen.

Erst wenn sich die Bilder von Frauen* vor der Kamera und auch die Erzählweisen verändern, können die Perspektiven von Frauen* überhaupt sichtbar werden, können sich weibliche* Heldinnen auf der Leinwand entfalten und den Raum bekommen, der ihnen zusteht.

ProQuote Film

VOLUME UP – Wir brauchen mehr taktgebende Frauen!

Laut der FFA-Studie „Gender und Film“ (2017) stammt weniger als 5% der Filmmusik von Frauen. ProQuote Film findet: Das muss sich dringend ändern! Bekannte Filmkomponistinnen, wie Annette Focks („Krabat“ 2008), engagieren sich für Nachwuchsförderung, Vernetzung, Sichtbarkeit und gleiche Bezahlung von Frauen.

Auf der Webseite werden, neben Annette Focks, sechs weitere Kernfrauen vorgestellt, an welche man sich mit Filmprojekten wenden kann. Zwei der sieben Kernfrauen sind außerdem Christine Aufderhaar und Freya Arde, welche auch bei den diesjährigen Filmmusiktagen mitwirken.

Ein interessanter Blogbeitrag zum Thema „Die Situation im Gewerk Filmkomposition“ und die Auswirkung der COVID 19- Pandemie findet sich hier auf dem Blog von PQF.